Nun doch: Der Patch für Produkte der Creative Suite 5.x

Wie Adobe am Freitag, den 11. Mai, im Zuge eines Updates des Security Bulletin angekündigt hat, wird nun doch an einem Patch für die bekannten Sicherheitslücken in den Produkten der Creative Suite 5.x gearbeitet. Betroffen seien unter anderem die Produkte Illustrator, Photoshop und Flash Pro in der jeweiligen Version. Die in Photoshop CS5 bekannte Sicherheitslücke, erlaubt es Angreifern komplette Kontrolle über das System zu erlangen.

Die Ankündigung dieser Updates steht im direkten Widerspruch zu der erst am Dienstag von Adobe veröffentlichten Mitteilung, dass die Updates für die 5.x Reihe komplett eingestellt werden. Im Internet stoß dies auf große Kritik, die Nutzer fühlten sich von der Softwareschmiede gezwungen die neuere Creative Suite 6 zu kaufen und gingen auf die Barrikaden. Aussagen wie „Adobe’s Lösung für die Sicherheitsprobleme in Photoshop CS5? – Photoshop CS6 kaufen!“ haben den Konzern wohl letztendlich zum Umdenken bewegt.

Hieß es zuerst noch es seien nur die Versionen Adobe Photoshop CS 5.5 und früher anfällig, korrigierte sich das Unternehmen und nun heißt es aus dem Hause Adobe „Adobe Photoshop CS 5 and earlier“, dies macht im Endeffekt wenig Unterschied, da beide Creative Suiten Photoshop 12 enthalten. Windows und MAC Versionen sind übrigens gleichermaßen betroffen. In den Patchnotes von Adobe wird weiterhin auf „CS 5.x“ verwiesen. Wer nun tatsächlich patchen muss wird sich wohl bald herausstellen.